Gästebuch

Vorname
Nachname
E-Mail *
Web-Site
Ort
 
Nachricht *

Anzeige: 21 - 25 von 232.
Reiner Werling aus Jockgrim
  Mittwoch, 05-04-17 15:54
Hallo Frau Kober,

eigentlich reicht für Ihr Gästebuch ein einziges Wort: "Überwältigend"! Es gibt zum Verlauf der Reise, der Auswahl der Lodges und natürlich zu Ihrer Gesamtorganisation einschl. der umfangreichen Reiseunterlagen eigentlich nur 5***** Sterne zu verteilen!

Wir hatten wirklich drei schöne Wochen, ein highlight (und manchmal auch das eine oder andere kleine Abenteuer) jagte das andere und jede Lodge hatte ihre Besonderheiten. Entweder war es die beeindruckende Landschaft in der wir uns befanden oder es war auch schlicht der Stil und das gesamte Arrangement der Lodge.

Letzteres gilt vor allem für die Lodge in Sossusvlei. Da trat die Landschaft direkt um die Lodge herum etwas zurück, was aber die Lodge selbst zu bieten hatte, insbesondere auch der kulinarische Teil, war vom Allerfeinsten. Und wenn man dann noch das von der Lodge im Rahmen der Tour nach Sossusvlei organisierte "Picknick" (lunch) in Erinnerung ruft, kommt man aus dem Schwärmen nicht mehr heraus.

Bei der Beantwortung der Frage, welche Lodge insgesamt das beste Gesamtarrangement (Landscape, Ausstattung der Lodge, Essen/Trinken und , auch ganz Wesentlich, die "hauseigenen" geführten Touren/game drives) zu bieten hatte, taten wir uns schwer. Es gab kein wesentliches Gefälle, jede Lodge war irgendwie besonders!

Die Etendeka Lodge ist Basic, war aber alles in allem eine schöne Abwechslung zum Rest, bot zu dieser Zeit eine wunderbare Landschaft und hatte neben sehr gutem Essen und interessanten geführten Touren auch das nette Gespräch beim gemeinsamen Abendessen mit dem "Hausherrn" als Besonderheit.

Wir waren uns einig, dass wir das Tented Camp auf die Poolposition setzen würden dicht gefolgt von Ongava. Aber auch die anderen von Ihnen ausgewählten Lodges hatten hohen Sehenswert. Ich denke, dass es ein fantastisches Bild gegeben hätte, hätte man uns beim Anblick des fish river canyons nach unserem Eintritt in das Hauptgebäude der Lodge fotografiert! Uns ist gemeinsam vor lauter Staunen der Mund offen geblieben.

Wenn man neben einer fantastischen Landschaft auch mal die Abgeschiedenheit und zudem den gemeinsamen Grillabend (mit dem von der Rezeption mitgegebenen Fleisch) genießen will, ist man in Eagle´s Nest genau richtig.

Wolwedans hält landschaftlich das was es verspricht. Preislich vielleicht etwas abgehoben (die Lodgeleitung weiß, dass es einen Renovierungsstau gibt!), aber wenn man die Lage bedenkt, die Interessen, die man dort zur Erhaltung des Nature Reserve verfolgt, ins Kalkül zieht und auch die inbegriffenen drives berücksichtigt, relativiert sich der hohe Preis!

Schon alleine auf Grund der "Fleischlastigkeit" der gesamten Verpflegung (wir hatten damit überhaupt kein Problem, das Essen war durchgängig sehr gut - Vegetarier oder gar Veganer tun sich bei solch einer Reise aber etwas schwer!) bietet sich Swakopmund an. Fisch als willkommene Abwechlung gibt es dort in div. Restaurants sehr frisch auf den Tisch. Aber auch sonst ist das Städtchen mit seinen Kolonialbauten sehenswert. Ein Ausflug in die Wüste (wir haben alle "little five of the dessert" gesehen) ist ein Muss!

Bei einer unserer sundowner touren (mit regelmäßig unvergleichlichen Sonnenuntergängen) sagte uns ein guide, dass sich bei der Fahrt durch Namibia alle 45 Minuten die Landschaft ändert. Das können wir, nach immerhin 4.500 gefahrenen Km, voll bestätigen (sieht man mal von den 2 Stunden Fahrt entlang der skeleton coast ab). Wir haben tolle Landschaftsaufnahmen gemacht. Ihre Empfehlungen haben wir sämtlich beachtet. Sonnenuntergänge vom Feinsten, im Süden ein unglaublicher Sternenhimmel und in den Nächten die Stille, nur unterbrochen von den Lauten der versch. Tiere. Letzteres war im Tented Camp am vielfältigsten.

Trotz der Jahreszeit - es hatte den einen oder anderen Wolkenbruch gegeben und in vielen Regionen hatte es nach Jahren mal wieder geregnet, so dass viele Wasserlöcher aber auch bis zu 1m hohes Gras vorhanden waren - haben wir auch sehr viele Tiere gesehen und die Pirsch, teils auch mal zu Fuß (mit Ranger) und in rd. 20m Abstand zu einem Rino mit Nachwuchs (ein Ereignis!) - war immer sehr aufregend. Auch mal eine Sanddüne hochzulaufen (anstrengend!) und pfundweise den Sand in den Schuhen mitzutragen sollte man erlebt haben.

Ich könnte unendlich weiterschwärmen. Ich denke aber, dass Ihnen diese Ausführungen reichen.

Uns hat die Reise derart gefallen dass wir beschlossen haben, Ende März 2018 über meinen 60. Geburtstag 3 Wochen in Südafrika zu verbringen und würden uns freuen, wenn Sie uns hierzu eine Reise mit ähnlichem Erinnerungswert zusammenstellen könnten. Details/Interessen können wir gerne telefonisch besprechen.

Vielen Dank für Ihr Engagement!

Gruß
Reiner Werling

Nadine Rischard & Luc Kohnen aus Luxemburg
  Donnerstag, 30-03-17 10:11
Guten Morgen Frau Kober,

wir sind erst zwei Tage zurück von unserer Namibiareise, und die Gedanken an unsere schöne Reise sind noch immer sehr präsent.

Wie schon beim letzten Mal, bei unserer Südafrikareise, war die sehr persönliche Reiseorganisation hervorragend. Es hat alles bestens geklappt, und die umfangreichen Unterlagen, die man zur Vorbereitung erhält, lassen fast keine Fragen offen. Und sollte doch einmal eine aufkommen, kann man sicher sein, sofort eine Antwort zu erhalten. Uns gefällt diese Art der Kundenbetreuung sehr.

Obwohl wir uns bei der Planung dieser Reise komplett auf Sie verlassen haben, wurden wir einmal mehr nicht enttäuscht. Die Art der Reisezusammenstellung, liess die Reise zum unvergesslichen Erlebnis werden. Die Lodges waren zum Teil sehr unterschiedlich, jede aber auf ihre Weise herausragend und überwiegend wunderschön. Zu jeder Unterkunft liesse sich viel schreiben.

Ihre Frage, was uns denn am besten gefallen hätte, lässt sich einmal mehr nicht beantworten, wir sind ja aus dem staunen, freuen und geniessen nicht herausgekommen.
Ein „Highlight“ folgte aufs nächste, sodass eine Entscheidung wirklich schwer fallen würde. Die Schönheit und Weite der abwechslungsreichen Landschaft, die phantastische Tierwelt, – auch ohne Big Five - , die Freundlichkeit der Menschen, ist das was uns am meisten beeindruckt hat.

Auch die Reisezeit in der Nebensaison (Februar/März) hatte ihren besonderen Reiz dadurch dass die Landschaft wunderschön grün war (es hat insgesamt 3 x während den 3 Wochen kurz aber heftig geregnet), und dass insgesamt weniger Touristen unterwegs waren und die Lodges oft nicht ausgebucht waren, im Gegenteil, im Etendeka Camp z.B. hatten wir das ganze Camp für uns. Dass wir saisonbedingt im Etosha eventuell nicht so viele Tiere sehen würden war uns von vorneherein klar, alles in allem kann man aber sagen dass die Tiersichtungen uns nicht enttäuscht haben. Den einzigen Elefanten den wir zu Gesicht bekamen mussten wir allerdings einen ganzen Vormittag suchen ;-).

Zusammenfassend können wir nur wiederholen dass wir eine wunderschön zusammengestellte, abwechslungsreiche und vor allem erlebnisreise Reise hatten.

Liebe Grüsse aus Luxemburg,

Nadine Rischard
Luc Kohnen


Maren Schwartz aus Rellingen
  Dienstag, 17-01-17 15:00
Liebe Frau Kober,

die Reise war ein einziges Highlight und wirklich perfekt zusammengestellt und organisiert.

Meine ganz besonderen Highlights sind das Angala Hotel. Da habe ich mich so wohl gefühlt und bin in Afrika angekommen. So eine wunderschöne Atmosphäre und nette Menschen. Einfach toll.

Ganz besonders fand ich die Lodge in Hermanus. Ein gemeinames Frühstück ganz privat und herzlich mit allen Gästen, abends sieht man Delfine durch die Bucht ziehen und steht in der Abendsonne auf diesem herrlichen Balkon. Dann bekommt man seine Weinflasche in einem Filztragebeutel und zieht ein paar Häuser weiter, um in privater Atmophäre wie im Wohnzimmer ein unglaubliches Essen zu genießen. Das war so besonders und wir haben es gleich die beiden Abende genutzt.

Ja und dann noch die Elephant Lodge. Das war so phantastisch und wir wären so gerne noch länger geblieben und werden auf jeden Fall nochmnal wiederkommen. Wir hatten wirklich den besten Ranger und alle sind dort so herzlich. Die Atmosphäre der Anlage ist einfach unglaublich.

Vielen, vielen Dank für diese tolle Ausarbeitung. Wir behalten es für immer im Herzen und sind große Afrikafans geworden. Kapstadt ist wirklich eine der tollsten Städte der Welt.

Herzliche Grüße
Maren Schwartz

Nicola Mante aus Rellingen
  Montag, 16-01-17 18:13
Liebe Frau Kober,

wir sind wohlbehalten zurück, aber eigentlich noch gar nicht wieder hier.

Ganz ehrlich, ich habe schon mit einem einmaligen Erlebnis gerechnet. Diese Reise hat allerdings meine Erwartungen bei weitem übertroffen! Es war vor allem in Namibia, auf Safari, so unglaublich schön, dass kann ich gar nicht in Worte fassen. Man muss fühlen, was es bedeutet im Busch zu sein. Die Tiere, die Geräusche, die Farben, der Duft. Es ist einfach unbeschreiblich. Wir alle kennen Tiere aus dem Zoo, aber das Gefühl zu haben für eine gewisse Zeit mit Ihnen in nächster Nähe zu leben, dass ist schon außergewöhnlich schön!

Die gemütlichen, wunderschönen Lodges die sie ausgesucht hatten, waren das nächste Highlight. So unterschiedlich sie waren ,so schön war jede für sich. Am Besten hat es uns allerdings insgesamt in Okonjima gefallen. Was für eine Stimmung. Zum ersten Mal im Busch. Diese Zimmer, der Pavillon. Fast unwirklich! Ein Guide, der 100 % überzeugt von seiner Arbeit ist. Der das Programm Africat aus ganzem Herzen unterstützt und dahinter steht. Wir waren begeistert von ihm. Sein Name ist Daniel. Wir haben alle Fahrten mit ihm und einer schwedischen Familie gemacht. Zusammen gefrühstückt und dadurch ganz viel erfahren.
Mit schwerem Herzen sind wir abgereist! Es war einfach zu schön!

Kapstadt war natürlich auch super! Was für eine beeindruckende Stadt. Großartig!!!

Für mich ist ganz klar, dass war nicht meine letzte Reise nach Afrika. Beim nächsten mal würde ich allerdings mit Kapstadt beginnen , um dann später ein wenig mehr Entspannung zu genießen.

Liebe Frau Kober, haben Sie ganz lieben Dank für alles. Es war ein wunderbares Erlebnis !

Ich wünsche Ihnen nun eine schöne Zeit in Afrika und hoffe, wir hören voneinander sowie Sie wieder Zuhause sind.

Ganz liebe Grüße und bis bald!
Ihre
N. Mante

Petra Körner aus Wuppertal
  Dienstag, 03-01-17 10:36
Hallo Frau Kober!

Erstmal möchten wir Ihnen ein frohes, neues Jahr wünschen!

Ja, wo soll ich anfangen... wir sind gut zu Hause angekommen nach einem traumhaften Urlaub!

Vielen, vielen Dank!

Die Flüge bzw. das umsteigen hat gut geklappt, bei Avis haben wir bei unserem Mietwagen die hinteren Reifen wechseln lassen, die hatten gar kein Profil,.. aber das hat man dann auch gemacht.

Als wir dann ca. 18.00 Uhr in der Kalahari Lodge ankamen waren wir natürlich überglücklich. Es war ein ganz toller Start in der Lodge, sehr schön anglegt, super Essen und der GameDrive war sehr schön, mit vielen Tieren und 11 Giraffen ein toller Safari-Ausflug.

Beim Fish River hatten wir auch ein wunderschönes Chalet, hier war der Pool mit super Aussicht eine schöne Abwechslung und die Oryx haben uns ins Badezimmerfenster geschaut.

Ein weiteres Highlight war das Chalet in Aus. Wir haben selbst gegrillt und der Sternenhimmel dort war traumhaft (auch wenn es hier nachts schon sehr warm war).

Sehr Geschmackvoll und mit viel Liebe zum Detail war die Hoodia Lodge. Wir haben dort auch den Ausflug gebucht, ein toller Tag, da der Guide uns viel Interessantes über Namibia und die Tiere erzählt hat. Die Dünen, das Dead Vlei ... alles sehr
beeindruckend. Ein Lunch unter den Bäumen hat den Tag perfekt gemacht.

In Swakopmund hatten wir für Weihnachten genau das richtige, gemütliche Ambiente in der Villa.

Zum Schluss kam für uns dann das Highlight in der Wilderness Lodge. Danke für das Zelt Nr. 10 mit dem tollen Ausblick und der unendlichen Ruhe. Mit ein paar Tagen mehr Zeit hätten wir auch gerne noch den Etosha Park besucht.

Nochmals vielen Dank für die tolle Reise die Sie und zusammengestellt haben.
Wir haben jetzt ganz tolle Erinnerungen die wir nie vergessen werden.

Liebe Grüße,
Petra Körner