IMPFUNGEN

Besondere Impfungen sind nicht vorgeschrieben.
Ein normaler Impfschutz über Diphtherie, Polio und Tetanus sollte bereits für das Heimatland bestehen. Auch Hepatitis A und Hepatitis B sowie eine Malaria Prophylaxe werden empfohlen. (siehe auch Rubrik Malaria)

Eine Typhusimpfung wird nur bei Risikogruppen und bei längerem (beruflichen) Aufenthalt empfohlen.
Eine Hepatitis B Impfung wird empfohlen für Abenteuerreisende, bei längerem (beruflichen) Aufenthalt, bei engerem Kontakt mit der Bevölkerung z.B. für die, die im Gesundheitswesen arbeiten, da diese Erkrankung durch intensiven Blutkontakt (z.B. nicht sterilisierte Injektionsnadeln) übertragen  werden kann.
Gelbfieberimpfungen sind vorgeschrieben für Reisende, die aus Infektionsgebieten kommen. Wer zuerst ein anderes afrikanisches Land bereist und dafür eine Gelbfieberimpfung benötigt, muss wissen, dass die Bescheinigung über eine Impfung erst 10 Tage nach Verabreichung gültig wird!
Um Impfungen sollte man sich ca. 6 bis 8 Wochen vor der Abreise kümmern.
Weitere sehr hilfreiche Infos finden Sie unter der folgenden Webseite „Centrum für Reisemedizin“: http://www.crm.de/

 

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Aktuelle Informationen können Sie bei Ihrem Hausarzt und/oder einem zuständigen Tropenmedizinischen Institut erhalten.

INTERNETZUGANG

Angesichts der Tatsache, dass Botsuana über eines der besten Telekommunikationsnetze auf dem afrikanischen Kontinent verfügt, ist der Internetzugang überraschend schlecht, und die Verbindung ist unzuverlässig und langsam. In Gaborone, Francistown, Kasane und Maun gibt es Internetcafes. Eine Stunde kostet zwischen US$ 3 – 6. Abgesehen von Luxushotels in den Stadtzentren haben nur wenige Hotels und Lodges einen funktionierenden Internetzugang. Daher lohnt es sich kaum, einen Laptop oder PDA mitzunehmen, es sei denn, man hat wichtige Arbeit zu erledigen.