NETZSPANNUNG

Die Stromspannung beträgt 230Volt, 50 Hz. Die dreipoligen Flachstecker sind weit verbreitet. Adapter können sowohl in Deutschland als auch vor Ort in fast jedem Supermarkt gekauft werden. Generatoren, die häufig nur tagsüber in Betrieb sind, versorgen Lodges mit Strom und nachts wird auf Kerzenlicht und 12 Volt Batterien umgestellt.

NOTFALL

Wer auf Nummer sicher gehen will, auch aus dem entlegensten Winkel Botswanas kostenlos frei herausgeflogen zu werden, wende sich in Gaborone an:

 

Medical Rescue International (MRI) Botswana Ltd., Bag BR256, Broadhurst/Gaborone, Tel.: 3903066 Fax 3902117 www.mri.co.bw

 

MRI operiert seit 1991 in Botswana und verfügt über ein privates Netzwerk von medizinischem Personal, Krankenwagen und Transportfahrzeugen. Darüber hinaus unterhält die Organisation entsprechend vorgerüstete Kleinfugzeuge für Luftevakuierungen. Es besteht die Möglichkeit, vorübergehendes Mitglied bei MRI zu werden und damit über einen begrenzten Zeitraum für den Bergungsnotfall und medizinische Notfälle versichert zu sein. Ein Krankenwagen (oder Kleinflugzeug) von MRI muss in einem solchen Notfall über Funk/Mobil-/Satellitentelefon angefordert werden und befördert den Verunfallten bzw. Erkrankten dann nach der Erstversorgung vor Ort während des Transports in nächstgelegene klinische Zentren. Funkgeräte sind in den meisten Camps, Polizeistationen und Wildhüter-Außenposten vorhanden. Oftmals unterhalten diese ein kleines Netz regelmäßiger Funkkontakte. Manche Camps in Botswana haben Verträge mit MRI abgeschlossen, sodass Gäste automatisch für medizinische Notfälle und Luftevakuierungen mitversichert sind. Fragen Sie uns bei einer Buchung ob dieser Notfalldienst mit inklusive ist.

NOTRUF

Landesweiter Rettungs-Notruf: 977
Flugrettung – landesweit: 911
Medical Rescue International (MRI) – Broadhurst – Gaborone Tel.: 390-3066
Notfälle: 390-1601
Krankenwagen: 997
Feuerwehr: 998
Polizei: 999