KLEIDUNG

Angenehme Tagestemperaturen herrschen  während des Südwinters (Mai -September) nachts kann es bereits in  Küstennähe kalt werden und im Hochland gibt es nicht selten Frost. In den Sommermonaten herrscht bis auf den Caprivi Streifen eine eher trockene Hitze und nachts kühlt es kaum ab. Für diese Jahreszeit ist leichte und luftdurchlässige Kleidung empfehlenswert. Vor allem ist Sonnenschutz notwendig, Lippenschutzcreme, Kopfbedeckung, Sonnenbrille, evtl. Wasserflasche. Feste (Wander-)schuhe nicht vergessen! Die Kleidungssitten in den Hotels sind in der Regel leger. Gesellschaftskleidung ist in der Regel nicht  notwendig.

KLIMA & REISEZEIT

Siehe separate Rubrik - links!

KRANKENVERSICHERUNG

Erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenversicherung, ob eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung notwendig ist.

KREDITKARTEN

Die international anerkannten Kreditkarten wie Master und Visa Karte sind in Namibia gültig und man kann fast überall mit diesen bezahlen. An Tankstellen wird aber nur Bargeld akzeptiert!

KRIMINALITÄT

Auf Grund der geringen Bevölkerungsdichte und fehlender urbaner Ballungszentren (bis auf Windhoek) und dem für Afrika relativ guten Lebensstandard in Verbindung mit einem funktionierenden Polizeiwesen ist Namibia ein sehr sicheres afrikanisches Land. In der Nähe von Townships (z.B. bei Windhoek und Swakopmund) sind folgende Vorsichtsmaßnahmen zu beherzigen:
Lassen Sie ihren Mietwagen – ob bepackt oder unbepackt - nie ohne Aufsicht stehen! Nutzen Sie die vorhandenen bewachten Parkplätze.
Verzichten Sie ebenso auf das Tragen wertvoller Gegenstände wie Schmuck und Uhren. Verstauen Sie Ihre Kamera immer in einem Rucksack oder in einer Tasche.
Bargeld sollten Sie nur in kleinen Mengen bei sich tragen und dieses zusammen mit Wertsachen im Hotelsafe verstauen!
In Windhoek sollten Sie auf Zeitungsverkäufer achten, das diese auch gerne als Taschendiebe tätig sind!
Sollten Sie einem Fahrzeugschaden begegnen, halten Sie nicht sofort an – da es sich ggf. um eine vorgetäuschte Panne handeln könnte. Namibia ist zwar weitläufig, aber in der Regel sind ausreichend viele einheimische Fahrzeuge auf den meisten Routen unterwegs. Polizeinotruf: 10111