Es gibt auf dem schwarzen Kontinent kaum ein schöneres und abwechslungsreiches Schutzgebiet, in dem eine einmalige Tierwelt ihre Heimat gefunden hat. Mit 4.872 km² Fläche nimmt das Moremi Wildlife Reserve ca. ein Drittel des Okavango Deltas ein und wurde 1968 durch den Stamm der Batawana gegründet. Es erstreckt sich zungenförmig von Nordosten aus über die „Mopane Tongue“ und Chief’s Island  bis ins südwestliche Delta, wobei nur der relativ trockene Ostteil (Sandregion) dauerhaft  als Selbstfahrer mit einem 4x4 befahrbar ist. Moremi ist deshalb noch eine echte Wildnis. Mit lilienbedeckten Lagunen, Makalani-Palmen Inseln, saisonal überflutetem Grasland und Baumsavanne beherbergt dieses Reservat praktisch alle Lebensräume des Deltas. Das Gesamtgebiet des Reservats kann unterteilt werden in die überwiegend trockenen Halbinsel zwischen Khwai und Mogolelo River, der wechselfeuchten Gebiete um Chief’s Island und den ganzjährigen Sümpfen.

 

Ihr exklusives Safaricamp liegt auf Chief´s Island in der Mombo Tourism Zone der Moremi Wildlife Reserve. Kein Wunder, dass gerade in dieser Region des Okavango Deltas renommierte Dokumentarfilme gedreht wurden - die Tierwelt ist spektakulär. Bei Pirschfahrten bestehen ausgezeichnete Möglichkeiten, jagende Wildhunde, Geparden oder Löwenrudel zu beobachten.  Da man auch die (1994) ausgewilderten Nashörner in dieser Region antrifft, sind die „Big Five“ vertreten. Neben ausgiebigen Game Drives und Fußsafaris sind insbes. bei gutem Wasserstand Einbaumfahrten mit dem Mokoro ein weiteres Highlight.