Sossusvlei:  Der „Sammelplatz des Wassers“ inmitten eines Sandmeeres

 

Die roten Sanddünen der Namib Sand Sea, in der auch  Sossusvlei liegt, haben sich als Archetypus ins kollektive Gedächtnis fest gebrannt - aber die faszinierenden  Satelliten-Aufnahmen und die ästhetisch gelungenen Fotografien mit ihrem einmaligen  Kontrast zwischen hellem roten Sand und dunklen Schatten , können  den Vergleich mit der Unmittelbarkeit der persönlichen Erfahrung nicht standhalten.

 

Die Sand Sea wird häufig als Namibias hervorstechendes Kennzeichen  beschrieben - eine bemerkenswerte Behauptung, da es in Namibia viele weitere Naturwunder gibt - von der Flussoase des Kunene im Norden bis zum Fish River Canyon im Süden. Der Hauptteil des Sandsmeeres, das sich im riesigen Namib Naukluft National Park befindet, erstreckt sich von Walvis Bay und dem trockenen Flussbett des Kuisebs aus über 400 km nach Süden und wird im Westen von der kalten Benguela Strömung des Atlantiks und im Osten von der großen Randstufe des  Binnenhochlands begrenzt. Und Sossusvlei befindet sich inmitten dieses schier endlosen Sandteppichs! Sossusvleis Dünen, die mit zu den höchsten der Welt gehören umschließen eine große Lehmsenke, die unregelmäßig vom versickernden Tsauchab Fluss mit Wasser versorgt wird und selbst in der Trockenzeit von Oryx-Antilopen, Springböcken, Straußen und Aardwölfen und der nur hier lebenden Dünenlerche  besucht wird. Der Sand aus denen die Dünen aufgeweht sind, lässt sich 3-5 Millionen Jahre zurückdatieren, stammt ursprünglich aus der Kalahari und wurde ins  Mündungsgebiet des Gariep (Orange) Flusses geschwemmt, von wo aus er entlang des Benguela Stroms Richtung Norden gespült wurde. Im Gegensatz zu den „stabilen“ Dünen der Kalahari sind die Dünen des Sossuvlei und der Namib Wüste „dynamisch“ und in der Hauptsache multizentrisch, da sie von wechselnden Windrichtungen geformt werden. Die Dünen des Sossusvlei gehören aber zu den stabilsten der Namib und deshalb können sich hier Nara-Melonen, Dünengras (Stipagrostis Bushman grass)  und Kameldornbäume  festwurzeln.

 

Es ist aber das Sossusvlei Phänomen - die unvergleichliche Größe und Ausstrahlung  der Dünen - die jeden Besucher verzaubert, so dass er unweigerlich der überwältigenden Kraft, die dieses Sandmeer ausstrahlt, erliegt!