Ihre Urgroßmutter wäre fasziniert von der Pracht der Straußenfedern, die in Europa und Amerika vor 100 Jahren bis zum 1. Weltkrieg ein modisches „Muss“ waren und aus diesem Grund Oudtshoorn, das 1847 gegründet wurde, eine Zeit großen Reichtums bescherte. Es ist schwierig eine Empfehlung zu geben, welche Straußenfarm die sehenswerteste ist. Alle bieten gute Informationen über Straußenzucht, amüsante Shows (entweder Sie reiten selbst auf einem Strauß - falls Sie sich trauen - und weniger als ca. 80-85 kg wiegen, oder Sie setzen auf Sieg bei Straußenrennen), ein Restaurant oder ein Andenkenladen mit einer ansprechenden Auswahl an Straußenlederprodukten.

Die Stadt Oudtshoorn ist heute eine ländlich geprägte Stadt von 84.000 Einwohnern, aus dessen Blütezeit noch luxuriöse Wohnsitze der Straußenbarone besichtigt werden können, und die eine gute Auswahl von kleinen Galerien mit Kunsthandwerk anbietet. Im bildschönen Cango Tal, das tief in den Ausläufern der majestätischen Swartberge und nur 40 km von Oudtshoorn entfernt liegt, befindet sich ein Naturwunder - die Cango Caves. Erst 1780 durch Zufall von einem Hirten entdeckt aber als Ort seit 15.000 Jahren besiedelt und ca. 20 Millionen Jahre alt, können Sie - mit leichter Verspätung - diese Tropfsteinhöhlen entdecken, die zu den größten und beeindruckendsten der Welt gehören. Und vergessen Sie nicht die einmalige Atmosphäre der Klein Karoo zu tanken!