Infobox
Marion Kober
Neue Strasse 10
83346 Bergen


Kontakt Telefon: 08662 / 419 436
Fax: 08662 / 419 434
E-Mail: info@proteatours.de
Gepard in der Masai Mara in Kenia

Tansania


Gruppenreise Tansania und Kenia

Landkarte Geführte Gruppenreise Highlights Tansania und Kenia

Reisedauer 15 Tage

Geführte Gruppenreise

Höhepunkte dieser Reise:

  • Das Beste aus zwei der bekanntesten Destinationen in Afrika: Tansania und Kenia!
  • Möglichkeit Zeuge zu werden von der größten Tierwanderung von der Masai Mara bis in die Serengeti 
  • Ol Pejeta, das über 36.000 Hektar verfügt und einen herrlichen Blick in Richtung Mount Kenya bietet, ist das größte Schutzgebiet für die gefährdeten schwarzen Nashörner in Ostafrika
  • Genießen Sie atemberaubende Tierbeobachtungen direkt von Ihrer Unterkunft der Naivasha Sopa Lodge aus
  • Lake Manyara National Park bekannt u.a. für seine Flamingo
  • Ngorongoro Krater -  1979 wurde er auf die UNESCO-Liste des Weltnaturerbe aufgenommen

 

Sie möchten die Reise anfragen, klicken Sie hier

Reiseverlauf Tansania und Kenia


Beste Reisezeit:

Ankunft Nairobi Hauptstadt Kenias

Tag 1 bis Tag 3

Bei Ihrer Ankunft am internationalen Flughafen Jomo Kenyatta Nairobi werden Sie von unserem Vertreter herzlich begrüßt und zum Ole Sereni Hotel gebracht.

Das Abendessen (nicht inbegriffen) kann im Hotel oder in einem der vielen Restaurants der Stadt eingenommen werden.

Tag 2: Besichtigung Nairobi ganztags  Nach dem Frühstück im Hotel machen Sie eine Tagestour (Besichtigung) in Nairobi mit Besuchen des Giraffenzentrums, des David Sheldrick-Waisenhauses (11.00-12.00 Uhr) und schließlich der Kazuri-Perlenfabrik.

Zwischen diesen Ausflügen hält Ihr Guide in den Kaffeegärten von Tamambo Blixen an, wo Sie zu mittags essen können (nicht inklusive). Am Nachmittag Transfer zurück zum Ole Sereni Hotel.

Ein "Willkommen in Afrika" Abendessen im The Carnivore Restaurant (inklusive) mit seiner tollen Atmosphäre erwartet Sie am 2. Abend.

Das Ole Sereni Hotel bietet 134 modern eingerichtete, klimatisierte Zimmer und Suiten auf drei Etagen. Sie haben die Möglichkeit, sich am beheizten Swimmingpool auf dem Dach mit Blick auf den Park zu entspannen. Das Hotel hat ein gutes Außenrestaurant, ein großes Innenrestaurant und eine Rooftop Bar. Es verfügt auch über ein Fitnesscenter, Spa & Wellnesscenter.

Gleich hinter dem Hotel beginnt der Nairobi Nationalpark. Von der offenen Restaurantterrasse und von den besseren Zimmern blickt man direkt in den Park. Es ist nicht unüblich, beim Abendessen ein Nashorn oder einige Gazellen im Park zu sehen.

 

2 Übernachtungen inklusive Frühstück, Abendessen im The Carnivore am zweiten Abend, ganztags Ausflug am 2. Tag

Ol Pejeta Conservancy auf dem Laikipia Plateau

Tag 3 bis Tag 5

Nach dem frühen Frühstück fahren Sie gen Norden nach Nanyuki auf die Ol Pejeta Conservancy. Check-in im Sweetwaters Tented Camp. 

Verbringen Sie den ganzen Tag auf einer Safari im Reservat mit Pirschfahrten am Morgen und Nachmittag. Besuchen Sie während Ihrer Pirschfahrten die örtlichen Schutzgebiete für Nashörner und Schimpansen.

Über Ol Pajeta Conservancy: Von einer funktionierenden Rinderfarm im kolonialen Kenia bis zu einem Wegbereiter für Naturschutzinnovationen - die Geschichte von Ol Pejeta ist ebenso bezaubernd wie inspirierend.

Heute ist Ol Pejeta das größte Schutzgebiet für schwarze Nashörner in Ostafrika und beherbergt zwei der letzten verbliebenen weißen Nashörner der Welt. Es ist der einzige Ort in Kenia, an dem Schimpansen in einem Heiligtum zu sehen sind, das eingerichtet wurde, um vom Schwarzmarkt gerettete Tiere zu rehabilitieren. Es hat einige der höchsten Raubtierdichten in Kenia und verwaltet immer noch ein sehr erfolgreiches Viehprogramm. Ol Pejeta möchte auch die Menschen an seinen Grenzen unterstützen, um sicherzustellen, dass der Schutz der Wildtiere zu einer besseren Bildung, Gesundheitsversorgung und Infrastruktur für die nächste Generation von Wildtierwächtern führt.

Abseits des Touristenstroms liegt Ihr Camp idyllisch im Ol Pejeta Game Reserve und lädt Sie ein zu überwältigenden Safari-Erlebnissen. Bei einem herrlichen Blick auf den Mount Kenya finden Sie hier unweit des Äquators das größte Schutzgebiet für die gefährdeten schwarzen Nashörner in Ostafrika. Auch eine Forschungsstation von Jane Goodall für Schimpansen befindet sich im Reservat. Ihr Camp besteht aus luxuriös eingerichteten Zelten, die alle ein sogenanntes Makuti Dach besitzen. Ein Makuti Dach besteht lediglich aus Gras und Naturmaterialien, ermöglicht so einen guten Luftdurchzug sowie einen leichten Ausgang für die warme Luft und schützt ideal vor der heißen Äquatorsonne. Die Zelte sind rund um eine große, abends beleuchtete Wasserstelle in 2 Reihen angeordnet, von denen aus man die Tiere beobachten kann. Das Camp verfügt über einen Restaurantbereich mit Innen- und Außenbar sowie einen Swimming Pool. Da das Camp in einem Private Game Reserve liegt, werden hier unter anderem auch Nachtpirschfahrten, geführte Buschwanderungen und Besuche bei den Schimpansen angeboten.

 

2 Übernachtungen inklusive Vollpension und Aktivitäten

Lake Naivasha im ostafrikanischen Grabenbruch

Tag 5 bis Tag 6

Nach dem Frühstück geht es nach Süden zum Naivashasee, in die charmant gelegene Lake Naivasha Sopa Lodge

Nachmittag Crescent Island Walk & Bootsfahrt auf dem Lake Naivasha (inklusive). Alternativ können Sie sich auch einfach in der herrlichen Gartenanlage der Lodge entspannen.

Über den Naivashasee: Der Naivashasee (Lake Naivasha) ist ein Süßwassersee, der höchstgelegene See im östlichen Arm des Ostafrikanischen Grabens. Er ist berüchtigt für seine sich schnell verändernden Stimmungen. Der Naivashasee ist rätselhaft und mit schwimmenden Inseln aus Nilkohl (Wasserhyazinthe) und Papyrus übersät. Er hat keinen bekannten Abfluss, und es gibt viele Legenden über die riesigen Tunnel, die angeblich unter seiner Oberfläche verlaufen. Dieser wunderschöne See, der von der brütenden Masse des Mount Longonot (2.776 m) überragt wird und einen untergetauchten Vulkankrater namens Crescent Island aufweist, ist vor allem für seine hohe Anzahl an Wasservögeln bekannt. Auch für den eindringlichen Schrei der Fischadler, die sich vom Schwarzbarsch und Tilapia seines Wassers ernähren.

Ihr Resort liegt am Südufer des Lake Naivasha im Great Rift Valley und bietet eine herrliche Aussicht auf den See und die umliegende Landschaft. Auf dem großzügig angelegten parkähnlichen Gelände spaziert man an Giraffen und Buschböcken vorbei. Die 21 traditionell erbauten Steinbungalows verfügen über jeweils 2 Zimmer im Erd- und 2 Zimmer im Obergeschoss. Die sehr komfortabel ausgestatteten Zimmer sind großzügig ausgelegt mit en-suite Badezimmer und verfügen entweder über eine Terrasse oder einen Balkon, von wo aus man die Ruhe genießen, sonnenbaden oder die Tierwelt beobachten kann. Die Lodge verfügt über 2 großzügig angelegte Swimmingpools, das Restaurant serviert exzellent zubereitete afrikanische und internationale Speisen. Zahlreiche Aktivitäten wie Reiten, Fischen, Wassersport und Ausflüge in die Natur oder zum See werden angeboten. Bei etwa 400 verschiedenen Vogelarten kommen hier auch Vogelbeobachter auf ihre Kosten, aber auch eine Vielzahl anderer Tiere lässt sich hier sehr gut beobachten: von den putzigen Colobus-Affen bis zu den Flusspferden, die nachts in der Umgebung und innerhalb der Lodge-Anlage grasen.

 

1 Übernachtung inklusive Vollpension und Aktivitäten

Masai Mara in Kenia

Tag 6 bis Tag 9

Sie verlassen die Lodge nach dem Frühstück und fahren zum berühmten Masai Mara National Park. Einchecken im Zebra Plains Camp.

Nach einem Mittagessen und kurze Siesta gehen Sie auf Ihre erste Pirschfahrt in der Mara. Die Mara ist weltweit bekannt für das atemberaubende Spektakel der „größten Wildtiershows der Welt“, die beeindruckende jährliche Wanderung der Gnus. Sie ist Kenias meistbesuchtes Schutzgebiet. Die Mara ist technisch gesehen eine Erweiterung des renommierten Serengeti-Nationalparks in Tansania und macht nur 4% des gesamten Serengeti-Ökosystems aus. Das sanfte Grasland, die sich schlängelnden Flüsse und die hohen Steilwände bieten jedoch eine der lohnendsten und eindrucksvollsten Wildtierarenen der Welt. Wenn es um Wildbeobachtungen geht, gibt es in Afrika keinen Ort, der reicher an Wildtieren oder ereignisreicher an Begegnungen ist als die Mara. Es ist eine unberührte Wildnis von eindringlicher Schönheit und verspricht seinen Besuchern eine Fülle von Wildtieren, ein fruchtbares Vogelleben und die beispiellose Gelegenheit, alle Mitglieder der „Big Five“ an einem Morgen zu treffen.

Verbringen Sie die nächsten 3 Tage auf Safari in der Masai Mara! 

Die Zeltzimmer des Zebra Plains Camp sind mit allen Annehmlichkeiten ausgestattet, die sich für einen komfortablen Aufenthalt während Ihres Besuchs in der Masai Mara benötigen. Die Zelte sind mit einem Waschbecken, einer Toilette, einer Gepäckablage, einem Lesetisch, Moskitonetzen und bequemen Safari-Stühlen ausgestattet, um die atemberaubende Aussicht von der Veranda aus zu genießen.

 

3 Übernachtungen inklusive Vollpension und Pirschfahrten 

Serengeti National Park in Tansania

Tag 9 bis Tag 12

Nach dem Frühstück Transfer zur lokalen Landebahn in Masai Mara für Ihren Linienflug zur Serengeti Seronera Airstrip. Der Flug startet in Masai Mara gegen 11.15 Uhr. Nach Einwanderungen und Zollverfahren fliegen Sie weiter und kommen um ca. 15.45 Uhr in der Serengeti an.

Bei Ihrer Ankunft am Seronera Airstrip im Serengeti-Nationalpark werden Sie von unserem Safari-Guide abgeholt und auf einer ersten Pirschfahrt zum Acacia Seronera Luxury Camp gebracht. 

Die nächsten beiden Tage sind ausgefüllt mit spannenden Pirschfahrten in der Serengeti. Naturwanderungen können vom Camp aus unternommen werden.

Sie erhalten Zugang zu einem der idyllischsten Orte in der zentralen Serengeti: Makoma Hills. Dieses abgelegene Gebiet bietet einen uneingeschränkten, atemberaubenden Blick auf die Serengeti-Ebene und eine beeindruckende Konzentration an Wildtieren, während des ganzen Jahres, einschließlich einer großen Population von Großkatzen sowie der Big 5. Auch ziehen die Great Migrationsherden durch das Gebiet hindurch!

In diesem intimen Safari-Zeltlager gibt es insgesamt 10 geschmackvoll eingerichtete Zelte aus Segeltuch, die mit eigenem Bad, Spültoiletten und anderen wichtigen Annehmlichkeiten ausgestattet sind.  Die Zelte haben gepflasterte Wege, die sie mit den zentralen Wohn- und Essbereichen verbinden, die sich unter einem hoch aufragenden Akazienhimmel vor dem Camp befinden. Hier können Sie vollen Luxus in freier Wildbahn erleben.

Eine weitere Aktivität ist ein Besuch eines Massai-Dorfes. Sie werden Ihnen zeigen, wie sie Feuer machen, Sie auf eine Tour in ihre bescheidenen Häuser mitnehmen und Sie im Grunde in ihre sehr reiche Kultur einführen. Ein Besuch bei ihnen ist eine Erfahrung, die Ihnen die Augen öffnet und Ihnen aussagekräftige Einblicke in Afrika gibt.

Eine Ballonsafari (optional und nicht inklusive) ist die wahrscheinlich aufregendste Erfahrung, die Sie in Afrika machen sollten, wenn Sie herrliche Landschaften der Serengeti sehen möchten, während Sie über großen Herden wandernder Gnus, Zebras, Gazellen und Antilopen schweben.

Manchmal wird als Überraschung ein herzhaftes Buffet im Busch aufgebaut mit frischen Produkten und Zutaten. Hier ist man dann wirklich eins mit der Natur!

Bei schönem Wetter gibt es ein Lagerfeuer. Holen Sie sich ein kaltes Bier, ziehen Sie Ihre bequemen PJs an und setzen Sie sich mit Ihren Freunden und Liebsten zusammen, während Sie sich an die Abenteuer Ihres Tages erinnern!

Hier genießen Sie die perfekte Mischung aus Ruhe, Nervenkitzel und Luxus inmitten der Wildnis.

Der mit fast 15,000 km² Fläche zweitgrößte Nationalpark Afrikas entspricht der Größe Schleswig-Holsteins und ist ein UNESCO Weltnaturerbe. Der bereits 1951 gegründete Park verfügt über ein unvergleichbares Ökosystem, dessen Artenreichtum unvergleichbar ist. Dank der Bemühungen von Prof. Bernhard Grzimek (Film/Buch: Die Serengeti darf nicht sterben) kam 1959 der Nordsektor bis zur kenianischen Grenze und dem Masai Mara National Park hinzu, so dass die jährliche Migration in einem geschützten Gebiet stattfindet. Für das Überleben der Serengeti sind aber auch die Schutzgebiete (Game Reserves) an den Parkgrenzen notwendig, da die Tiere auf ihrer Wanderung die Parkgrenzen dennoch überschreiten. Die Serengeti ist die Heimat für ca. 3 Millionen größere Säugetiere und verfügt über die höchste Dichte an freilebenden Raubtieren, d.h. ca. 3000 Löwen, 300 Geparden und ca. 600 Leoparden. Zweidrittel dieser Säugetiere sind Gnus, Zebras und Thompson Gazellen, die an der jährlichen Großwanderung teilnehmen, und das letzte Drittel besteht aus Gazellen, Impalas, Kuhantilopen, Eland Antilopen, Büffel, Hyänen und Elefanten.

 

3 Übernachtungen inklusive Vollpension und Aktivitäten

Ngorongoro Krater seit 1979 auf der UNESCO-Liste des Weltnaturerbe

Tag 13 bis Tag 14

Nach dem Frühstück verlassen Sie das Camp und fahren durch die Serengeti zum Ngorongoro Crater Conservation Area in die Ngorongoro Serena Lodge. Unterwegs halten Sie an, um die weltberühmte Altsteinzeit der Olduvai-Schlucht und die bekannte Wiege der Menschheit zu besuchen. Danach Einchecken in der Ngorongoro Serena Lodge.

Nach dem Mittagessen besuchen Sie ein traditionelles Massai Dorf. 

Die Ngorongoro Serena Lodge passt sich durch die Architektur harmonisch in die Landschaft auf dem Kraterrand des Ngorongoro ein, der oft als achtes Weltwunder beschrieben wird. Erkunden Sie das Umland und den Vulkankrater, der Ihnen die Geschichte Afrikas verdeutlicht und einer der tierreichsten Regionen des Kontinents darstellt. Entscheiden Sie sich für ein Picknick oder einen Sundowner am Krater und füür kulturelle Eindrücke können Sie ein Massai-Dorf besuchen. Die einzelnen Wohneinheiten sind mit heimischen Pflanzen bewachsen und verschmelzen mit der Landschaft. Zudem verfügen alle Zimmer über ein luxuriöses Bad, einen umweltfreundlichen Wärmetauscher und speziell entworfene Dächer, die das Regenwasser auffangen können. Das komplette Interieur ist von warmen Farben und Holz bestimmt und mit vielen afrikanischen Akzenten dekoriert. ie Lodge ist sich ihrer Verantwortung bewusst und fördert ökologische sowie soziale Projekte, um Tansanias unberührte Landschaft zu bewahren. Die lokale Bevölkerung, mit der die Lodge Hand in Hand zusammen arbeitet wird unterstützt und um die Umwelt bestmöglich zu schützen wird großer Wert auf nahhaltige Strategien im Bereich Energien und Recycling gelegt.  

Der Ngorongoro-Krater wird oft als „achtes Weltwunder“ bezeichnet und ist eine der bekanntesten Wildtierarenen Afrikas. Es gehört zum Weltkulturerbe und ist einer der größten Vulkankrater der Welt (fast 20 Kilometer breit, 610-760 Meter tief und insgesamt 264 Quadratkilometer groß).

Der Krater ist eine absolut einzigartige Biosphäre und beherbergt Grasland, Sümpfe, Wälder, Salzpfannen, einen Süßwassersee und eine herrliche Vielfalt an Vogelarten, die alle von seinen hoch aufragenden Mauern umgeben sind. Aufgrund seiner hohen Konzentration an Wildtieren, der Möglichkeit zur Beobachtung aus nächster Nähe und der beeindruckenden Landschaft ist es auch Tansanias meistbesuchtes Reiseziel.

Wildtier-Highlights: Abgesehen von den „Big Five“ (Löwe, Elefant, Nashorn, Leopard und Büffel), die alle oft an einem Morgen gesichtet werden können, beherbergt der Krater auch bis zu 25.000 große Säugetiere. Die meisten sind Weiden, von denen Zebra und Gnu fast die Hälfte ausmachen, der Rest sind Gazelle, Büffel, Eland, Hartebeest und Warzenschwein. Aufgrund dieser außerordentlich großen Anzahl von Pflanzenfressern zählt der Krater auch zu den dichtesten Raubtierpopulationen in Afrika, von denen die meisten Löwen und gefleckte Hyänen sind. Schließlich unterstützt der Krater eine große Elefantenpopulation, von denen die meisten Bullen sind, da die Zuchtherden relativ wenig Futter haben, während bestimmte Tiere wie Giraffen, Topi und Impalas durch ihre Abwesenheit gekennzeichnet sind.

 

1 Übernachtung inklusive Vollpension und Aktivitäten

Lake Manyara National Park zweitältester Park Tansanias

Tag 14 bis Tag 15

Am nächsten Tag nach einem frühen Frühstück fahren Sie für eine halbtägige Pirschfahrt in den Ngorongoro Krater mit Lunchpaket am Kraterboden. 

Am Nachmittag besuchen Sie die Simba Milima Schule, bevor Sie zum Lake Manyara fahren. Am späten Nachmittag Einchecken in der Manyara Escarpment Lodge.

Mit einem traumhaften Blick auf den gigantischen Lake Manyara begrüßt die einmalig gelegene Lodge seine Gäste mit dem Charme eines familiären Gästehauses und den Annehmlichkeiten eines Luxushotels. Erleben Sie das wahre Afrika zwischen der Tradition der Massai, aufregender Safari und purer Entspannung.

Jeder der nur 16 stilvoll dekorierten Chalets verfügt über eine private Aussichtsplattform, von der aus Sie den Manyara See am Horizont in all den unterschiedlichen Stimmungen des Tages beobachten können. Die feine Holzgestaltung der Böden und die großen Fensterfronten erzeugen ein harmonisches, natürliches Wohnerlebnis. Genießen Sie die großen, gemütlichen Betten und Ledersofas. Ein weiteres Highlight ist die freistehende Badewanne, herrlich!

Der Manyara See ist berühmt für seine Schwärme von pinken Flamingos. Auch Pelikane, Reiherarten, Störche und Nilgänse können hier beobachtet werden. Der Park ist auch der Drehort für den 1962 mit Hardy Krüger gedrehten Film „Hatari“. Die Natur- und Actionaufnahmen von Howard Hawks in der afrikanischen Savanne zähle zu den besten ihrer Art – beeindruckend u.a. John Waynes ungedoubelte Jagd auf ein Nashorn.

Der Park selbst ist ca. 35 km lang und nur 4 km breit, eingekeilt zwischen einer 400 Meter hohen Felswand des Rifftales und dem sodahaltigen See. Sodahaltig ist gleichbedeutend mit Heerscharen von Flamingos – bis auf die Monate von August  bis November, in denen der See häufig bis zu zwei Dritteln ausgetrocknet ist. Bei den anderen Tierarten des Nationalparks gibt es keine großen Migrationen, da die Flüsse das ganze Jahr über die Trinkstellen versorgen und für reichlich Futter und Schatten sorgen.

Neben der typischen, von Akazien geprägten Baumsavanne ist die Vegetation der Grundwasserwälder mit über 30 verschiedenen Baumarten (Leberwurstbäume, Sykomorenfeigen, Mahagoni, Tamarinden) und  Bodenpflanzen (Hibiskus, Zyperngras, Bodenkresse) besonders interessant. In diesem Park wurde als erstes ein für Löwen atypisches Verhalten beobachtet. Die Führer kennen nicht nur die 20 - 30 Lieblingsbäume der Löwen, sondern auch die Lieblingsstellen der ca. 500 Elefanten im Grundwasserwald. Unvergesslich sind im Norden des Parks die Hippo Pools am Mto Wa Mbu Fluss.  

Weiter südlich gibt es - trotz der Regenzeit bedingten Einschränkungen insbes. auf den Nebenpisten - einmalige Möglichkeiten die Groß- und Zwergflamingos aber auch Pelikane, Reiherarten, Störche und Nilgänse zu beobachten. Sehenswert sind auch am Südende des Parks die heißen Quellen Maji Moto Kubwa. Der Park kann das ganze Jahr über besucht werden, am besten aber zwischen den Regenzeiten (d.h. Dezember bis März) und im Juni/Juli während der Blüte der Bäume. Ein Wermutstropfen zum Schluss: das letzte Nashorn ist vor längerer Zeit schon von Wilderern getötet worden.

 

1 Übernachtung inklusive Vollpension und Aktivitäten

Rückreise nach Arusha oder Kilimanjaro

Tag 15

Ein letztes Frühstück und danach Auschecken. Nach einer letzten morgendlichen Pirschfahrt im Lake Manyara National Park geht es weiter nach Arusha oder Kilimanjaro Flughafen für Ihren Rückflug. 

Auf Wunsch Badeverlängerung auf Sansibar

The Residence

Das elegante Hotel liegt an einem ruhigen, von Kokosnuss-Palmen umgebenen Strand im Südwesten der Insel.

Charakteristika:

  • Für die Entspannung der Eltern ist gesorgt, da die Kinder im exklusiven Kids Club des Resorts toben können
  • Infinity Pool mit gläsernen Wänden
  • Spa mit sechs geräumigen Behandlungspavillons
  • Villen mit eigenem privatem Pool

Die Residenz Sansibar ist von einem üppigen, 32 Hektar großen Palmenwald umgeben und ist ein Luxusresort, das modernen Komfort mit Swahili, Omani, britischen und indischen Einflüssen verbindet. Es liegt direkt an einem fast 2 km langen, weißen Sandstrand mit Kokospalmen und türkisfarbenem Wasser.

Die 66 luxuriösen Villen mit stilvoll-zeitgenössischen Möbeln eingerichtet, verfügenüber Wohn- und Schlafzimmer, Badezimmer, separate Dusche und zusätzliche Außendusche sowie ein großzügiges Aussichtsdeck.

Ihr Herzstück ist der Infinitypool mit gläsernen Wänden und herrlichem Blick aufs Meer. Oder wählen Sie Ihre private Terrasse mit eigenem privatem Pool (ca. 30 – 35qm).

Genießen Sie vorzügliche Gerichte im Restaurant „The Dining Room“, das sich über dem Strand befindet. Im Restaurant „The Pavilion“ werden köstliche Speisen aus dem orientalischen und mediterranen Bereich angeboten. Als Abwechslung finden Themenabende statt.

Mit einem eigenen Bootshaus und einem malerischen Anlegesteg können die Gäste der Residenz Segeln mit Hobie-Cats, Tretboot fahren, Kajakfahren und Schnorcheln. Ein exklusiver Kids Club, ein Fitnesscenter, Fahrräder, sowie ein Tennisplatz sind weitere Annehmlichkeiten des Resorts. Auch der Butler-Service erfüllt seinen Gästen jeden Wunsch. Eine weitere Hauptattraktion der Residenz ist das Spa mit sechs geräumigen Behandlungspavillons, einem Ruhebereich mit Whirlpool, Sauna und Dampfbad sowie einem einzigartigen Angebot an Behandlungen und Massagen.

Leistungen


Tansania und Kenia

Eingeschlossene Leistungen:

· Geführte Gruppenreise mit festen Abfahrtszeiten

· Fahrer / Guide 

· Fahrten in einem 4x4 Landcruiser Jeep jeweils für 6 Personen mit aufklappbarem Dach, Benzin

· Übernachtungen und alle Mahlzeiten/ lokale Getränke wie oben aufgeführt

· Alle Aktivitäten wie oben aufgeführt 

 

Nicht eingeschlossene Leistungen:

· Internationale Flüge und Visagebühren

· Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren

· Trinkgelder, persönliche Einkäufe, importierte Getränke u.a. Champagner

· Wäscheservice

· Reiseversicherungen

· Optionale Aktivitäten oder solche, die nicht im Programm enthalten sind.

 

 

Empfohlene Reisezeit:

Juni bis Oktober; Dezember bis März 

 

Gerne teilen wir Ihnen die festen Abfahrtszeiten und Preise mit.

Die internationalen Flüge können durch uns vermittelt werden. 

Gut zu wissen: Für Ihren Inlandsflug gibt es eine Gepäckbegrenzung von 15 kg pro Person. Das Gepäck ist in strapazierbaren, knautschbaren Reisetaschen mitzuführen. Größeres Gepäck z.B. Hartschalenkoffer sind für den Transport in Kleinflugzeugen ungeeignet. Darüber hinaus ist ein kleines Handgepäck erlaubt.